Hodenkrampf

Irgendwo zwischen den Ruinen einer staubigen, menschenleeren Wüstenstadt. Nur verblichene Graffitties zeugen davon, dass hier einst Menschen lebten.

Die Sonne brennt unbarmherzig vom Himmel und der Rucksack mit dem c4 wiegt schwer auf Deinen Schultern.

Deine Aufgabe ist klar: Du musst Kisten sprengen, vier Kisten. eigentlich ein Kinderspiel!

Das vertraute Gewicht der vollgeladenen AK in deinen Händen gibt Dir Zuversicht. Die sollen ruhig mal kommen, die blauen Penner!

Das wird so leicht wie Pfannkuchen essen raunt Dir Dein Teambuddy zu und streichelt lässig über seine Para. Ihr seid Götter – unbesiegbare Götter.

Dann – wie aus heiterem Himmel – der Aufbruch. Schnell jetzt – jede Sekunde Zählt. Dein Team ist mit vier waffenstarrenden, zu allem entschlossenen Männern dicht hinter Dir. Durch das Tor. Schnelle Schritte – lauschen. Warten. Um die Ecke sehen.

Weiter! Nur nicht stehen bleiben! Die taktisch günstigste Position besetzen. Dem Team den vielleicht entscheidenenden Vorteil sichern. Du willst überleben! Und gewinnen!

Das letzte, was Du hörst ist der warnende Ruf eines Deiner Teammates: „fire in the hole …“ Du siehst einen schwarzen Schatten vor Deine Füsse fallen – irgendwo in Deutschland flucht ein Spieler vor seinem computer – >>Mist, wieder fallengelassen, das Ding!<<

Dann – BUMM – Deine Maus reagiert nicht mehr auf Bewegungen … Dein Blick wandert in die rechte obere Ecke Deines Monitors: Rote Namen, acht rote Namen: vier davon heissen HODENKRAMPF …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um auf Deiner eigenen Website zu antworten, gib die URL Deiner Antwort ein, die einen Link zur Permalink-URL dieses Beitrags enthalten sollte. Deine Antwort wird dann (möglicherweise nach der Moderation) auf dieser Seite angezeigt. Möchtest Du Deine Antwort aktualisieren oder entfernen? Aktualisiere oder lösche Deinen Beitrag und gib die URL Deines Beitrags erneut ein. (Mehr erfahren)